Suche in 27986 Jobs

E-Book

Berufsstart Bewerbung

erhältst du kostenfrei an deiner Universität/ Hochschule in der Bibliothek/im Career Center oder Fachbereich oder als E-Book oder PDF-Version zum Download:

Berufsstart Bewerbung als PDF als PDF
Berufsstart Bewerbung als E-Book als E-Book
Content Banner

Vorstellungsgespräch

Die Bewerbung ist geglückt - der erste Schritt getan. Es folgt das Vorstellungsgespräch. Wie bereite ich mich am geschicktesten vor und wie überzeuge ich letztendlich den Arbeitgeber von mir?

Am Tag des Vorstellungsgespräch

Der Tag des Vorstellungsgespräches

Das man zum Vorstellungsgespräch pünktlich, gewaschen und gekämmt vor Ort sein sollte, sollte jedem klar sein. Worauf muss ich noch achten? Dies hat Berufsstart.de in einem Beitrag zur dich nachfolgende zusammengestellt.
Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch

Die Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch

Mit dem Versand der schriftlichen Bewerbungsunterlagen ist deine Arbeit zunächst erledigt. Jetzt beginnt für dich die Zeit des Wartens und Hoffens. Was kann ich tun, um diese Zeit sinnvoll zu nutzen? Berufsstart gibt Antworten.
Berichtstrenner Vorstellungsgespräches
Kleidung zum Vorstellungsgespräch

Business-Look - Die passende Kleidung

Business-Look? Wie sieht die passende Kleidung für das Vorstellungsgespräch aus? Welches Fettnäpfchen sollte ich unbedingt auslassen? Berufsstart.de hat nachfolgend ein paar wertvolle Tipps für dich gesammelt.
Ägnste im Vorstellungsgespräch

Ängste im Vorstellungsgespräch

Berufsstart hat eine Umfrage bei Unternehmen zum Thema »Ängste der Bewerber im Vorstellungsgespräch« gestartet. Viele Unternehmen aus allen Branchen haben daran teilgenommen.
Berichtstrenner Vorstellungsgespräches
Das Jobinterview

Knifflige Fragen beim Vorstellungsgespräch

Es ist schlichtweg unmöglich, sich auf alle Interviewfragen 100%ig in einem Vorstellungsgespräch vorzubereiten, vor allem im Falle von ausgefallenen Aufgabenstellungen. Personalmanager wollen eben sehen, wie man in ungewöhnlichen Situationen reagiert und wie man mit Herausforderungen umgeht.
Ein Vorstellungsgespräch absagen

Vorstellungsgespräch absagen

Ein Vorstellungsgespräch absagen zu müssen ist im ersten Moment nicht besonders schön. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Wir zeigen dir, was du beachten solltest.
Berichtstrenner Vorstellungsgespräches

Bewerbungsgespräch Tipps – Das will der Personaler wissen.

Wenn du zum Bewerbungsgespräch eingeladen bist, ist durchaus interessant zu wissen, wer von Unternehmensseite am Gespräch teilnehmen wird. Fast immer sitzen da Vertreter der Personalabteilung mit am Tisch.

Die Einladung zum Vorstellungsgespräch ist da! Und nun?

Klar erst einmal, solltest du dich so richtig darüber freuen. Du hast mit dieser Einladung eine erste große Hürde geschafft und gehörst damit zu den interessanten Kandidaten für das Unternehmen. Was ist nun als Nächstes zu tun? Wird in der Einladung ein konkreter Terminvorschlag gemacht, gilt es diesen zu bestätigen. Du kannst einen Termin auch verschieben, wenn du wegen wichtiger Angelegenheiten verhindert sein solltest.
Sollte die Einladung dich per E-Mail erreicht haben, wäre es am einfachsten diese E-Mail zu beantworten, sich zu bedanken und den Gesprächstermin zu bestätigen. Das ist zwar einfach, aber du nimmst dir auch die große Chance mehr über das bevorstehende Gespräch zu erfahren. Deshalb rät Karriereberaterin Angela Schütte, am besten zum Telefonhörer zu greifen und sich vorher alle wichtigen Fragen zu überlegen, die dir im Zuge dieses Gespräches durch Kopf gehen.

Welche Fragen könnten wichtig sein?

Hier ein kleiner Fragenkatalog als Muster, der dir weiterhelfen kann:
› Mit wem werde ich sprechen?
› Wer wird das Gespräch leiten?
› Wie viel Zeit ist für das Gespräch eingeplant?
› Wo wird das Gespräch stattfinden? › Was wird mich erwarten?
› Sollte ich etwas vorbereiten oder mitbringen?
› Ist auch ein Rundgang durch das Unternehmen / die Abteilung geplant?
› Lerne ich zukünftige Kollegen kennen?
› Kann ich meinen Arbeitsplatz sehen?
› Sind Tests Bestandteil des Gespräches?
› Wie viele Gespräche sind insgesamt in dem Auswahlverfahren geplant?

Dieser Fragenkatalog ist lediglich ein Beispiel. Suche dir alle Fragen heraus, die dir wichtig sind und füge gerne noch weitere hinzu. Um diese Fragen beantwortet zu bekommen, solltest du für die Bestätigung deiner Einladung zum Vorstellungsgespräch also unbedingt anrufen. Es ist hier nicht notwendig den Personalleiter ans Telefon zu bekommen. Es reicht ein Gespräch mit einem Mitarbeiter der Personalabteilung oder der entsprechenden Fachabteilung, um die gewünschten Informationen zu erhalten. Ziel ist es, das du mit einem guten Gefühl in das Vorstellungsgespräch gehst. Je mehr du über den Ablauf weißt, desto besser kannst du dich vorbereiten und auf das Gespräch einstellen.


Die Frage nach den Fahrtkosten

Eigentlich ist das Unternehmen verpflichtet, dir deine Fahrtkosten oder zumindest eine Pauschale hierzu zu erstatten. Allerdings sind immer weniger Unternehmen dazu bereit. Einige schreiben es sogar schon in Ihre Einladung und weisen darauf hin, dass keine Kosten erstattet werden.
»Ein Unternehmen, das deine Anfahrtskosten zum Vorstellungsgespräch nicht übernimmt, sollte bei dir schon Minuspunkte erhalten. Bei langen und teuren Anfahrten könnte durchaus die Überlegung angestellt werden, den Termin platzen zu lassen!»
Um sich Klarheit zu verschaffen, solltest du die Frage nach der Fahrtkostenerstattung immer stellen, wenn du eine längere und kostenintensive Anfahrt zum Unternehmen hast. Auch hier ist es für dich angenehmer, vorher zu wissen, ob die Fahrt erstattet wird, damit du die Reise entsprechend planen kannst. Auch wenn du nur eine kurze Anfahrt hast, solltest du auf alle Fälle die Belege aufbewahren. Du kannst diese Kosten später steuerlich geltend machen. Bist du arbeitssuchend gemeldet, kann es durchaus auch Zuschüsse von der Arbeitsagentur für die Fahrt zum Vorstellungsgespräch geben.

Die Einladung ist der Anfang der Vorbereitung

Mit der Einladung beginnt deine Vorbereitungsphase auf das Gespräch. Viele weitere Artikel dieser Reihe helfen dir das Vorstellungsgespräch erfolgreich zu meistern.

Warum haben Sie mich eingeladen?

Diese Frage ist durchaus berechtigt. Um die Antwort zu finden, solltest du dir am besten deine Bewerbungsunterlagen und die Stellenbeschreibung nochmals durchlesen. Welche Anforderungen erfüllst du? Anscheinend sind diese so wichtig, dass der Personaler dich gerne persönlich kennen lernen möchte. Diese Recherche kann für das Bewerbungsgespräch wichtig sein. Denn fragen die Unternehmensvertreter nach deinen Stärken, solltest du die für den Job relevanten aufzählen, damit sich Personaler und Fachvorgesetzte bestätigt sehen, mit dir den richtigen Kandidaten eingeladen zu haben.

Recherche zum Unternehmen

Ein zweiter wichtiger Punkt ist, dass du dich mit dem Unternehmen, bei dem du eingeladen bist, auseinandersetzt. Du solltest die wichtigen Kennzahlen, Produkte und Serviceleistungen kennen. Eventuelle Tochterunternehmen oder Kooperationen sowie die Mitbewerber der Branche sind auch noch relevante Fakten. Die meisten Informationen bekommst du im Internet auf der Homepage, wenn du das Unternehmen googelst oder auch bei Berufsstart findest du Informationen zu Unternehmen. Sicherlich wird der Personaler dir auch im Gespräch Informationen zur Firma geben, aber es kann von Vorteil sein, schon alle wichtigen Daten zu kennen, um zum Beispiel weiterführende Fragen, die sich dann auch auf dein Aufgabengebiet beziehen, zu stellen. Auch bist du vielleicht aufgeregt und nicht so aufnahmebereit. Da ist es schön, sich etwas entspannen zu können, wenn das Unternehmen sich vorstellt.

Mentale Vorbereitung

So ein Vorstellungsgespräch ist Stress pur. Da hilft es sich im Vorfeld fit für diese Stresssituation zu machen. Hier hilft Autosuggestion. Versuche schon im Vorfeld das Gespräch für dich mental positiv zu verankern. Du musst "wollen" und nicht "müssen". Das Gespräch sollte für dich zu einer positiven Herausforderung werden. Wie schaffst du das? Wie kannst du diese positive Einstellung erzeugen? Ganz einfach: Stelle dich vor einen Spiegel, nehme eine Powerpose ein (Hände vor dem Körper verschränkt, Hände nach oben gestreckt oder In die Taille gelegt), lächle dich an, lege Zuversicht in deinen Blick und dann sagst du dir mehrmals zum Beispiel: "Ich bin gut, so wie ich bin. Ich bin der/die Richtige für den Job. Ich freue mich auf das Gespräch. Ich freue mich, sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen." Wenn du das ein paar Tage hintereinander machst. Wirst du gestärkt in das Gespräch gehen!

Checkliste: Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch

› Termin bestätigen
› Fahrtkosten abklären
› Firmenhistorie und Produktpalette pauken
› Eigenpräsentation üben
› sich auf mögliche Fragen der Unternehmen vorbereiten
› eigenen Fragekatalog erstellen
› Stärken und Schwächen vorbereiten
› Gehaltsanalyse betreiben
› Anfahrt ausarbeiten, Reserve kalkulieren
› Unterlagen zusammen sammeln
› Kleidung aussuchen

So fängt es an

Wichtig ist, dass du pünktlich zum Bewerbungsgespräch erscheinst. Am besten sogar gute fünf Minuten zu früh. Das gibt dir Zeit, dich umzuschauen, vielleicht lernst du auch den einen oder anderen Mitarbeiter des Unternehmens kennen und kannst dir schon einen ersten Eindruck verschaffen. In der Regel kommt der Personaler, der dich eingeladen hat, dann auf dich zu. Stelle dich bei der Begrüßung immer mit Vor- und Nachnamen vor. Das ist international so üblich. Der in Deutschland obligatorische Handschlag sollte vom Ranghören, also vom Unternehmensvertreter kommen. Warte also am besten ab, ob man dir die Hand reicht. Meistens landest du dann in einem Besprechungsraum, in dem dir ein Platz zugewiesen wird. Es werden sicherlich auch mehr Personen am Gespräch teilnehmen. Somit wiederholt sich das Begrüßungsszenario. Das Gespräch startet mit Small Talk. Ziel ist es eine lockere, angenehme und positive Stimmung zu erzeugen. In der Regel fragt man dich, wie die Anreise war, möchte etwas von deinem Studien- oder Lebensort wissen oder erkundigt sich, wie du den Standort, Region des Unternehmens findest. Bei all deinen Antworten sollte kein ärger über den zu spät gekommen Zug oder die Wohnungsnot im Studienort zum Tragen kommen. Erwähne positive Dinge und stelle alles im guten Licht dar. Small Talk ist deine erste Hürde, denn hier sammelst du die ersten Sympathiepunkte. Man wird dir wohl auch etwas zu trinken anbieten. Ein Glas Wasser schadet nie. Bedenke, dass Kaffee die Stimme belegt, also solltest du zusätzlich etwas Wasser zur Hand haben.

Darum geht es im Bewerbungsgespräch

Gerne wird im Anschluss das Unternehmen vorgestellt und auch etwas zu der Stelle gesagt. Hier kannst du gerne schon mit deinen Fragen ansetzen, die sich bei deiner Recherche zum Unternehmen ergeben haben. Dann kommt der Schwerpunkt des Gesprächs: dein Werdegang, deine Stärken und deine Erfahrungen werden hinterfragt. Vielleicht kommt auch das Gehalt noch ins Spiel, bevor das Gespräch nach einer guten Stunde beendet wird. Häufig laden die Unternehmen zu zwei, manchmal drei Bewerbungsgesprächen ein. Es gibt auch Unternehmen, da hast du gleich mehrere Vorstellungsgespräche an einem Tag. Somit werden nicht alle Themen in einem Bewerbungsgespräch angesprochen.

So endet das Vorstellungsgespräch

Bei der Verabschiedung solltest du also unbedingt klären, wie es weitergeht. Wann wird sich das Unternehmen melden und werden noch weitere Gespräche folgen. Wichtig ist es, mit einem Zeitplan wegzugehen, um selbst in der Bewerbungsphase besser planen zu können. Leider dauert der Bewerbungsprozess bei einigen Unternehmen recht lange und es kann eine nervenaufreibende Zeit werden, bis du endlich einen Arbeitsvertrag in Händen halten kannst.

Was interessiert Personaler im Bewerbungsgespräch?

Die Personaler, die dich durch das Gespräch begleiten, sind nicht an deinem Fachwissen interessiert, sondern wollen deiner Persönlichkeit auf den Zahn fühlen. Das ist ihr Metier. Deshalb musst du dich bei ihren Fragen meist warm anziehen. Denn Personaler neigen dazu, dich im Gespräch gerne einmal in die Enge zu drängen und deine gut vorbereiteten Aussagen zu deinen Kompetenzen, Erfahrungen und Fähigkeiten in Frage zu stellen.

So verhältst du dich bei kniffligen Fragen richtig.

Wirst du zum Beispiel gebeten, besondere Eigenschaften zu deiner Person zu nennen, erscheint dir das als super Chance, die eigenen Kompetenzen ins rechte Licht zu rücken. Doch nachdem du deine Kernkompetenzen benannt hast und Beispiele dazu erzählt hast, kommentiert der Personaler nur lapidar: „Da war ja nun wirklich nichts Besonderes anbei.“ Na super, spätestens jetzt fängt dein Selbstbewusstsein an zu bröckeln. Doch du solltest dich auf keinen Fall aus dem Konzept bringen lassen, da dieser Kommentar reine Strategie ist. Man will dich bewusst in eine Stresssituation versetzen und beobachten, ob du einknickst, also deiner Persönlichkeit nicht treu bleibst. Deshalb ist es jetzt enorm wichtig, dass du bei deinen Aussagen bleibst und zu deiner Persönlichkeit sowie zu deinen Kompetenzen stehst. Sei stolz auf deine Leistungen und deine Persönlichkeit. Du weißt, was du kannst und bist dir deiner Stärken bewusst. Insgesamt gesehen, bringst du für den Berufseinstieg in deinem Bereich also eine Menge mit. Das soll nichts Besonderes sein? Steh zu dir selbst und deinen Kompetenzen. Als Hochschulabsolvent wird nie erwartet, dass du perfekt bist. Motivation, offen für Neues sein, Lernbereitschaft, Kreativität und Selbstbewusstsein, damit wirst du deine Aufgaben im Job meistern, sie eröffnen dir den Weg in den Beruf. Und genau das, will der Personaler testen: Stehst du zu deinen Fähigkeiten oder nicht? Lass dich also nicht im Gespräch in die Enge treiben, sondern steh ganz gelassen zu deinen Fähigkeiten.

Fazit

Fachfragen werden immer Bestandteil eines strukturierten Bewerbungsgesprächs sein. Darauf vorbereiten kannst du dich durch die Analyse des Jobprofils. Spiele im Vorfeld einige Szenarien durch. Das wird dir Sicherheit geben. Ansonsten gilt es, Ruhe bewahren und sich Schritt für Schritt an die Aufgabenstellung heranzuarbeiten. Der Weg ist das Ziel und für die Unternehmen oftmals auch schon das, was sie von dir erwarten.

Bewerbungstraining – Fit ins Vorstellungsgespräch

Hier wird aktiv geübt und du hast die Chance im geschützten Raum viele Fragen, die gerne im Bewerbungsgespräch gestellt werden, zu erleben.

Haben Sie Schwächen? Das ist wohl die meist gefürchtete Frage in einem Vorstellungsgespräch. Das Bewerbungstraining räumt damit auf, denn selbstverständlich wird auf diese Frage eingegangen. Aber auch viele andere knifflige Fragen werden bearbeitet und in simulierten Vorstellungsgesprächen aktiv geübt. Ziel ist, dass du Sicherheit gewinnst, die Hintergründe der Fragen verstehst und damit dann gut gerüstet in das Gespräch gehen kannst.

Doch natürlich bereitet dich dieses Seminar noch in vielen anderen Aspekten auf das Bewerbungsgespräch vor. Dresscode und Businessknigge stehen ebenso auf dem Programm wie Small Talk und deine Fragen an das Unternehmen. Viel Raum für individuelle Fragen wie zum Beispiel nach Besonderheiten bei Gesprächen auf eine Führungsposition runden das Seminar ab.

Hier findest du alle aktuellen Termine für Bewerbungsseminare zum Thema Vorstellungsgespräch:
Anzahl der Bewerbungsseminare: 11
20.09.2019
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Göttingen
Fachrichtung: BWL, sonstiges
Logo von Seminar: Projektmanagement
22.11.2019
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Giessen
Fachrichtung: BWL
Logo von Seminar: Netzwerken und Gehaltsverhandlung
03.01.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bremen
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Naturwissenschaft, Informatik
Logo von Seminar: Berufsfindung durch Zielfindung
11.01.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bremen
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Naturwissenschaft, Informatik
Logo von Seminar: Wir erstellen eine Initiativbewerbung
18.01.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bremen
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Naturwissenschaft, Informatik
Logo von Seminar: Fit ins Vorstellungsgespräch
20.01.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bielefeld
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Medizin, Naturwissenschaft, Informatik, Jura, Soziales und Gesundheit, sonstiges
Logo von Seminar: Fit ins Vorstellungsgespräch
03.02.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bremen
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Medizin, Naturwissenschaft, Informatik, Jura, Soziales und Gesundheit, sonstiges
Logo von Seminar: Erfolgreich im Team arbeiten
05.02.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bremen
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Medizin, Naturwissenschaft, Informatik, Jura, Soziales und Gesundheit, sonstiges
Logo von Seminar: Fit ins Assessmentcenter
10.02.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bremen
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Medizin, Naturwissenschaft, Informatik, Jura, Soziales und Gesundheit, sonstiges
Logo von Seminar: Mit professioneller Rhetorik überzeugend präsentieren
17.02.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bremen
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Naturwissenschaft, Informatik
Logo von Seminar: Führungskompetenzen kennen lernen und entwickeln
18.02.2020
Bewerbungsseminar
Kategorie: Bewerbungsseminar
Ort: Bremen
Fachrichtung: Ingenieurwesen, BWL, Medizin, Naturwissenschaft, Informatik, Jura, Soziales und Gesundheit, sonstiges
Logo von Seminar: Digital Leadership kennen lernen
Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei