Suche in 18893 Jobs

E-Book

Berufsstart Bewerbung

erhältst du kostenfrei an deiner Universität/ Hochschule in der Bibliothek/im Career Center oder Fachbereich oder als PDF-Version zum Download:

Berufsstart Bewerbung als PDFPDF-Version

Vorstellungsgespräch Kleidung

Die Wahl deiner Kleidung kann das Bewerbungsgespräch zum Job durchaus beeinflussen. Somit darfst du gerne etwas länger vor deinem Kleiderschrank verweilen, um die richtigen Stücke auszuwählen

Bewerbungsgespräch Kleidung: Was meinen die Unternehmen

Welche Kleidung wird in einem Vorstellungsgespräch bei Ihnen vom Bewerber erwartet/erwünscht?

Business-Look 35,78 %
Freizeit-Look 25,49%
egal 38,73%
antworten die teilnehmenden Unternehmensvertreter

Wenn Business-Look, warum?
  • Business Casual oder Smart casual. Hauptsache ordentlich und gepflegt.
  • Am Virtual Vehicle gibt es keine Kleiderordnung. Wir lassen dich entscheiden, was du gerne anziehen möchtest, auch beim Vorstellungsgespräch. Wichtig ist nur, dass du dich wohlfühlst. Die meiten von uns tragen elegante Freizeitkleidung.
  • Legerer Schick
  • buynomics GmbH
  • Kommt auf die Position drauf an. Senior : Anzug ohne Krawatte Junior: Jeans mit Anzugsjacke Azubi: Jenas mit Hemd
  • Kommt auf die Position drauf an. Senior : Anzug ohne Krawatte Junior: Jeans mit Anzugsjacke Azubi: Jenas mit Hemd
  • ganz abhängig von der Position
  • Weil dies auch bei Kundenterminen nötig ist.

Wenn Freizeit-Look, warum?
  • Virtual Vehicle Research GmbH Inffeldgasse 21a, 8010 Graz, Österreich
  • Mare Caro
  • Bekleidung hat nichts mit Talent und Leidenschaft zu tun. Bewerber*innen sollen sich maximal wohl fühlen während eines Interviews.
  • ganz abhängig von der Position
  • Wir sind ein junges Startup und laufen selber immer im Pulli rum. Alles entspannt bei uns
  • Jeder wie er mag
  • Passend zu unserer Startupkultur erwarten wir legere Kleidung.
  • Wir sind ein kleines Unternehmen, wir tragen alle Freizeitkleidung. Jeans mit Hemd oder Bluse ist für ein Bewerbungsgespräch angemessen.

Teilnehmende Unternehmen: 408
Letzter Eintrag zur Umfrage am 09.08.2022

Vorstellungsgespräch Kleidung: Vorbereitung

Welches Outfit zum Vorstellungsgespräch am besten passt, lässt sich gut am Internetauftritt des Unternehmens ablesen, bei dem du dich beworben hast. Wie geben sich die Mitarbeitenden auf den Bildern der Webseite. Wie möchte das Unternehmen im Internet in Bezug auf Kleidung wahrgenommen werden.

Ganz wichtig ist aber, dass du immer so zum Vorstellungsgespräch gehst, wie du ein Unternehmen nach Außen repräsentieren würdest, also zum Beispiel auf einem Kongress, einer Messe oder beim Besuch des Kunden. Um hier den richtigen Kleidungstiel zu finden, ist es gut sich einmal mit dem klassischen Business Look zu beschäftigen. Was steckt eigentlich dahinter?

»Wichtig: Der Dresscode zum Vorstellungsgespräch richtet sich immer danach, wie du das Unternehmen nach Außen repräsentieren würdest.«



Im Business Look für die Frau heißt Hosenanzug oder Kostüm in eher gedeckten Farben. Der Rock beim Kostüm sollte Knielänge haben und es müssen immer Seidenstrümpfe getragen werden. Feine Schuhe gehören auch dazu. Neben einer Bluse kann aber auch ein T-Shirt unter dem Blazer getragen werden.

Für den Mann bedeutet Business Look auf alle Fälle einen Anzug zu tragen. Darunter ein helles nicht zu stark gemustertes Hemd mit einer Krawatte. Auch hier sind feine Lederschuhe üblich.

Tattoos und Piercings sollten nicht sichtbar und der gewählte Schmuck dezent sein.

Von dieser Basis ausgehend kannst du jetzt variieren. Als Frau könntest du vielleicht kräftigere Farben und bequemere Schuhe wählen oder modische Akzente setzen. Kleider wären auch eine Option oder eine Kombination statt Hosenanzug oder Kostüm. Als Mann könntest du auf die Krawatte verzichten, statt Anzug eine Kombination wählen und auch bequemere Schuhe anziehen.
All diese Elemente gehen in Richtung Business Casual. Bei der Jeans sind sich viele Ratgeber nicht einig. Hier kommt es darauf an, wie sie aussieht – verwaschen oder einfarbig.

Wichtig für das Vorstellungsgespräch ist, dass du dich in deiner gewählten Kleidung wohl fühlst. Der Tipp aus manchen Bewerbungsratgebern, die Sachen vorher einmal zu tragen, ist also gar nicht so abwegig. Du kannst dich so mit den vielleicht neuen und ungewohnten Kleidungsstücken vertraut machen.

»Tipp: Du solltest dich in deiner Kleidung, die du zum Vorstellungsgespräch anziehst, wohlfühlen.«


Vorstellungsgespräch Kleidung: Tipps

Setze im Vorstellungsgespräch durch deine Kleidung ein Signal. Du bist am Ende des Studiums und verlässt das Umfeld Universität und tauscht es gegen die Business Welt aus. Das sollte sich auch in einer Veränderung der Kleidung ausdrücken. Denn in deinem beruflichen Werdegang begibt du dich auch in diesem Punkt auf neue Pfade. Somit haben die Jeans und das Schlabbershirt ausgedient und Bluse, Hemd sowie feinere Hose bzw. Rock gehören zum neuen Alltag. Fange am besten im Vorstellungsgespräch damit an. Du wirst dich auch gleich anders fühlen, einfach dazugehörig. So lässt es sich wesentlich leichter mit den Firmenvertretern kommunizieren. Du wirst ernst genommen.

Der steife Look und Kleidervorschriften sind in den meisten Unternehmen Schnee von gestern. Somit ist der Schritt zum neuen Look im Business kleiner als du denkst. Wenn du auch noch eine positive Einstellung zum neuen Look mitbringst, kann es sogar viel Spaß machen, ein neues Outfit zu tragen. Schneller als du denkst, wird es zum ganz normalen Alltag gehören.

»Tipp: Eine positive Einstellung zum neuen Business Look sorgt für eine natürliche Ausstrahlung.«

Vorstellungsgespräch Kleidung: Checkliste

Die folgende Checkliste soll dir nochmals einen Überblick zu den gängigen Business Stilen für die Kleidung geben. Damit fällt es dir dann sicherlich leichter das Richtige für dein Vorstellungsgespräch zu wählen:

Checkliste zur Kleidung im Vorstellungsgespräch - Businesslook:
• Eine Frau trägt im Business Look einen gedeckten (blau, grau, braun, beige und auch schwarz) Hosenanzug, ein Kostüm oder ein Etuikleid mit Blazer. Dazu werden eine helle oder farblich passende Bluse oder auch ein T-Shirt sowie geschlossene Pumps oder Stiefel(-letten) getragen. Der Rock beim Kostüm sollte knielang sein und es sollten Seidenstrümpfe getragen werden. Wird ein T-Shirt gewählt, sollte der Blazer nicht ausgezogen werden (Tipp für den Sommer – Bluse tragen). Eine Frau kann im Businesslook Modetrends gerne aufgreifen, wenn diese sich in den grundsätzlichen Dresscode eingliedern.
• Ein Mann trägt einen dunklen Anzug (blau, grau, braun, Schwarz ist eher für den Abend), ein helles Hemd, weiß oder eine dezente Farbe bzw. Muster, eine klassische Krawatte und eventuell Weste. Passend zum Anzug feine Lederschuhe (schwarz oder braun). Schwarze Anzüge gehören in manchen Branchen (z.B. Beratungsbranche) auch tagsüber zu den Trends, wirken aber sehr dominant und sind deshalb der Führungspersonen vorbehalten und somit für das Vorstellungsgespräch nicht zu empfehlen.

Checkliste zur Kleidung im Vorstellungsgespräch - Business Casual:
• Business Casual ist keine Freizeitkleidung.
• Für den Mann sind farbige Hemden, Polohemden und Strickjacken möglich. Lange Hose aus Stoff oder gute nicht ausgewaschene Jeans sind die richtigen Beinkleider im Business Casual. Es können bequeme Schuhe getragen werden und Leinen ist als Stoff für Hosen oder Sakkos möglich.
• Eine Frau trägt modische Blusen, Shirts, Strickjacken und Pullover als Alternative zum Blazer. Trends in der Damenmode dürfen gerne aufgenommen werden. Es können Baumwollhosen sowie nicht ausgewaschene Jeans sowie Leinenhosen oder Röcke bzw. Blazer getragen werden. Nicht erlaubt sind allerdings Shorts oder Miniröcke. Bequeme und auch offene Schuhe sind möglich.

Checkliste zur Kleidung im Vorstellungsgespräch - Smart Casual.
• Smart heißt lässig mit einer Spur Eleganz oder Sportlichkeit. Das Modebewusstsein steht hier im Vordergrund.
• Ein Mann trägt den modischen Anzug ohne oder mit trendiger Krawatte. Als modisches Accessoire kann die Krawatte gegen ein Einstecktusch oder eine Fliege ausgetauscht werden. Im Sommer kann eine Stoffhose dann auch einmal nur mit einem modischen Hemd getragen werden. Die Jeans gehört nicht unbedingt zum Smart Casual
• Für die Frau steht ein modischer Look im Vordergrund. Wobei die Kleidung einen Hauch Eleganz haben sollte. Trends in der Mode werden aufgegriffen. Aber auch als Frau zählt die Jeans und auch die Leggins auf keinen Fall zum Smart Casual. Im Sommer sind luftige Sommerkleider eine gute Alternative. Grundsätzlich ist jedoch der Mini verpönt genauso wie tiefe Ausschnitte.
zuletzt aktualisiert am 28.07.2022
Berufsstarttrenner - Bewerbung
Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei