Suche in 28698 Jobs

E-Book

Berufsstart Gehalt

erhältst du kostenfrei an deiner Universität/ Hochschule in der Bibliothek/im Career Center oder Fachbereich oder als E-Book oder PDF-Version zum Download:

Berufsstart Gehalt als PDF als PDF
Berufsstart Gehalt als E-Book als E-Book
Content Banner

Gehaltsanalyser

Wichtiger Tipp: Wählt vorher bitte nur Einstiegsform und Fachrichtung aus, damit ihr seht wie groß die Datenmenge ist.
Danach erst das Bundesland oder die Branche.
Einstieg als:
Fachrichtung:
Bundesland:
Branche:

EINSTIEGSGEHÄLTER FÜR INGENIEURE

Was sofort in der Tabelle auffällt, ist die unterschiedliche Gewichtung der Branchen bei den Einstiegsgehältern von Bachelor- und Masterabsolventen. In der Elektro- und Logistikbranche sind die Unterschiede mit gerade einmal 1.000 Euro bzw. 1.500 Euro kaum wahrnehmbar. In den übrigen Branchen liegt der Unterschied zwischen Bachelor- und Mastereinstiegsgehalt bei einer Spanne von gerade einmal 2.000 Euro bis immerhin 7.000 Euro. Da der Arbeitsmarkt in vielen Branchen für Ingenieure positiv ist, dürfen die Bachelorabsolventen von diesem Trend profitieren und mit einem höheren Einstiegsgehalt rechnen. Schlusslicht bei den Branchen für Bachelorabsolventen ist ganz klar der Bau. Der Stellenmarkt bietet hier weniger Möglichkeiten für Berufseinsteiger und so drückt Angebot und Nachfrage das Einstiegsgehalt. Je mehr Verantwortung der Bauingenieur in seiner Tätigkeit übernimmt, desto stärker steigt das Gehalt aber im Verlauf der Tätigkeit, weshalb die Gehälter für Masterabsolventen deutlich höher liegen. Grundsätzlich hat sich der Arbeitsmarkt für Bauingenieure in den letzten Jahren kontinuierlich entwickelt, während der Automobil- und Energiesektor in den letzten vier Jahren boomte und jetzt etwas abgeflaut ist.

Trotzdem ist der Arbeitsmarkt für Ingenieure auch 2018 auf einem guten Level, besonders in der Elektrotechnik wird kontinuierlich gesucht. Das Einstiegsgehalt liegt im Schnitt bei gut 40.000 Euro Bruttojahresgehalt für den Bachelorabsolventen. Der geringe Anstieg des Gehalts für Masterabsolventen zeigt, dass die Unternehmen die dringend gesuchten Absolventen schon gerne früher in den Arbeitsmarkt holen wollen. Zu den Spitzenreitern bei den Gehältern für Masterabsolventen gehören die Automobil- und Energiebranche.

EINSTIEGSGEHÄLTER FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLER

Bei den Wirtschaftswissenschaftlern schwanken im Gegensatz zu den Ingenieuren die Einstiegsgehälter je nach Branche deutlich. Schlusslichter für Bachelorabsolventen sind die Gesundheitsbranche, die Elektrotechnik und der Handel. Hier liegt das Einstiegsgehalt bei gerade einmal 34.600 bzw. 34.800 Euro. Masterabsolventen können hier mit über 5.000 bzw. 8.000 Euro mehr einsteigen. Grundsätzlich liegt die Spanne von Bachelor- zu Masterabsolventen bei den Einstiegsgehältern für Wirtschaftswissenschaftler im Rahmen von 1.000 bis 8.000 Euro. Lediglich die Chemie-, Pharma- und Energiebranche zahlen Bachelor- und Masterabsolventen ähnlich hohe Einstiegsgehälter.

Zu den Branchen, die sehr gute Einstiegsgehälter bezahlen, zählen die Bankbranche als klassischer Arbeitgeber der Fachrichtung, gefolgt von der Versicherungsbranche. Aber auch die Automobilbranche, der Maschinenbau und die Chemiebranche zahlen den Wirtschaftswissenschaftlern stattliche Einstiegsgehälter, die über 40.000 Euro liegen.

Der mittlere Durchschnitt liegt bei den Wirtschaftswissenschaftlern gleichauf mit den Ingenieuren, bei circa 39.000 Euro. Dafür gibt es mit bis zu 48.000 Euro höhere Spitzen, bzw. mit 34.600 Euro auch geringere Einstiegsgehälter. Das liegt besonders an der Unterschiedlichkeit der Branchen. Wegen der geringen Datenmenge nicht erfasst, sind die Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer, deren Durchschnittsgehälter eher höher anzusetzen sind, da hier bekanntlich, ähnlich wie bei den Banken und Versicherungen, gut bezahlt wird.

EINSTIEGSGEHÄLTER FÜR INFORMATIKER

Informatiker werden in vielen Branchen gesucht. Sie können ganz klar mit Spitzengehältern bis zu 50.000 Euro mit Masterabschluss einsteigen. Auch für Bachelorabsolventen liegt das geringste Einstiegsgehalt in der IT Branche noch bei 36.200 Euro. Selbst das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt, anders als bei den Ingenieuren und Wirtschaftswissenschaftlern, über 40.000 Euro. Die Unterschiede im Einstiegsgehalt bei Bachelor- und Masterabsolventen unterscheiden sich je nach Branche von bis zu 1.600 bis immerhin 5.600 Euro. Die größte Differenz im Einstiegsgehalt von Bachelor- und Masterabsolventen erreicht die Elektrobranche. Einstiegsgehälter im oberen Level bieten sogar die Banken. Gute Chancen hat der Informatikabsolvent aber in der Industrie. Ob Automobilbranche oder Maschinenbau, Metall oder Elektrotechnik alle bieten, was das Gehalt angeht, gute Einstiegsmöglichkeiten. Aber auch die Chemiebranche lockt mit knapp 45.000 Euro in der Spitze. Die klassische IT-Branche bildet mit der Logistik und den Versicherungen das Schlusslicht beim Einstiegsgehalt für Informatiker.

EINSTIEGSGEHÄLTER FÜR MATHEMATIKER

Banken und Versicherungen locken die Naturwissenschaftler mit stolzen Einstiegsgehältern. Besonders bei den Banken sind die Unterschiede für Bachelor- und Masterabsolventen mit über 6.000 Euro deutlich. Trotzdem kann auch der Bachelorabsolventen mit 41.500 Euro einsteigen. Das gilt auch für die Versicherungen, die dem Bachelorabsolventen sogar deutlich über 40.000 Euro bieten.

Das Schlusslicht im Gehaltspoker bildet der öffentliche Dienst. Das ist aber nicht verwunderlich, da hier grundsätzlich nach Tarif bezahlt wird. Dafür bietet der öffentliche Dienst Jobsicherheit, 13 Monatsgehälter und garantiert 30 Tage Urlaub. Es kommt also auf die eigenen Prioritäten an, die für oder gegen einen Einstieg im öffentlichen Dienst sprechen. Für Mathematiker kann es beim öffentlichen Dienst allerdings nicht das Einstiegsgehalt sein.

EINSTIEGSGEHÄLTER FÜR PHYSIKER

Auch der Physiker kann als Naturwissenschaftler mit einem ähnlich guten bzw. im Durchschnitt sogar höheren Einstiegsgehalt als der Mathematiker rechnen. Die Automobilbranche zahlt hier in der Spitze gut 46.000 Euro. Dafür differenziert sie mit 4.000 Euro am Deutlichsten bei den Einstiegsgehältern für Bachelor- und Masterabsolventen. Im Gegensatz dazu sehen die Energiebranche, die Elektrotechnik und IT die Unterschiede zwischen Bachelor- und Masterabsolventen mit rund 2.000 Euro deutlich geringer. Insgesamt kann aber auch der Bachelorabsolvent mit einem Einstiegsgehalt über 40.000 Euro rechnen. Die Elektrotechnik hält sich insgesamt beim Einstiegsgehalt zurück und bildet das Schlusslicht in der Auflistung für die Gehaltsstudie 2018.

EINSTIEGSGEHÄLTER FÜR CHEMIKER, PHARMAZEUTEN UND BIOLOGEN

Nur zwei Branchen sehen sich in der Berufsstart Gehaltsanalyse hier repräsentiert. Sie bilden aber auch die Kernbranchen für Chemiker, Pharmazeuten und Biologen. Was auffällt, sind die eigentlich gar nicht so hohen Einstiegsgehälter der Physiker und Mathematiker verglichen wird. Das mag daran liegen, dass es für Chemiker, Pharmazeuten und Biologen immer noch viele Jobangebote zum Berufseinstieg gibt, die nicht nur einen Masterabschluss, sondern auch eine Promotion wünschen. Mit dieser werden die klassisch guten Gehälter der Branche erreicht. Denn so eine Promotion kann einen nochmaligen Gehaltssprung von bis zu 10.000 Euro bedeuten. Trotzdem ist gut zu sehen, dass die Branchen auch Bachelorabsolventen eine Chance geben und entsprechende Stellen ausschreiben. Immerhin konnte in der Berufsstart Gehaltsstudie zum Jahr 2018 für Bachelorabsolventen eine repräsentative Anzahl an Unternehmen, die auch Gehaltsangaben gemacht haben, ermittelt werden. Mit im Schnitt um die 40.000 Euro Einstiegsgehalt liegen aber auch die Absolventen der Chemie, Pharmazie und Biologie im eher oberen Durchschnitt.
Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei