Suche in 28535 Jobs

E-Book

Berufsstart Bewerbung

erhältst du kostenfrei an deiner Universität/ Hochschule in der Bibliothek/im Career Center oder Fachbereich oder als E-Book oder PDF-Version zum Download:

Berufsstart Bewerbung als PDF als PDF
Berufsstart Bewerbung als E-Book als E-Book

Lebenslauf - Foto

Schon seit über sieben Jahren ist ein Bewerbungsfoto keine Pflicht mehr. Trotzdem hält es sich in Deutschland immer noch hartnäckig in den Bewerbungsunterlagen. Um die Wirkung des Bewerbungsbildes für den Job zu optimieren, solltest du einige Dinge beachten.

Lebenslauf Foto: Was meinen die Unternehmen

Wohin sollte das Bewerbungsfoto (wenn vorhanden) am Besten platziert werden? Lebenslauf oder Deckblatt?

Lebenslauf 50,45 %
Deckblatt 15,91%
auf Foto verzichten 4,09%
egal 29,55%
antworten die teilnehmenden Unternehmensvertreter

Teilnehmende Unternehmen: 220
Letzter Eintrag zur Umfrage am 21.08.2019

Lebenslauf Foto: Kür statt Pflicht

Seit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes im August 2011 ist es keine Pflicht mehr eine Fotografie auf den Lebenslauf zu setzen. Karriereberaterin Angela Schütte erinnert sich noch lebhaft an die Gespräche mit den Personalverantwortlichen, die Sie danach führte. Die Unternehmensvertreter waren sich damals schon sicher, dass das Bewerbungsfoto Bestandteil der Lebensläufe bleiben wird. Sie hatten Recht. Bis heute ist das Bild Standard geblieben. Doch da das Bild eine Kür geworden und keine Pflicht mehr ist, kannst du das Bild freier gestalten. Was willst du mit einen Bewerbungsfoto erreichen? Ziel ist es, mit dem Bild einen ersten positiven Eindruck zu machen und zu erreichen, dass man dich sympathisch findet und dir den Job zugetraut wird. Das sollte ein Bewerbungsfoto zum Ausdruck bringen. Deshalb solltest du dir genau überlegen, wie du dich fotografieren lässt. Wenn du also ein Bild in deine Bewerbung integrierst, solltest du es bewusst als Marketinginstrument für deine Person nutzen.

Lebenslauf Foto: Welche Rolle spielt der Fotograf?

Es empfiehlt sich für das Bewerbungsbild zum Profi zu gehen. Doch damit der Fotograf das gewünschte Ergebnis erzielt, solltest du dir vorher Gedanken machen, wie das Bild aussehen sollte und zusätzlich dem Fotografen etwas zu deiner Person und den Job, auf den du dich bewerben möchtest, erzählen. Nur dann kann der Fotograf dich in die richtige Pose rücken sowie den richtigen Hintergrund und Ausschnitt wählen. Seitdem das Bild keine Pflicht mehr ist, bist du mit sehr viel freier in deiner Bildgestaltung. Du kannst dich zum Beispiel Aktion, als Bildfolge oder in einem spannenden Anschnitt fotografieren lassen. Vielleicht möchtest du dein Bewerbungsfoto kreativ als Poster auf dem Deckblatt gestalten. Eher selten ist das Bewerbungsbild auf dem Anschreiben zu finden.

Natürlich kostet ein Bild vom Fotografen Geld. Aber so eine Investition lohnt sich, da der Fotograf als Profi dich optimal in Szene setzen kann. Vereinbare am besten ein Art Erfolgshonorar, das zur Bedingung hat, dass zumindest ein Fotoabzug dabei sein muss, dass dir zu 100 Prozent zusagt und den du bestellen wirst. Dann bist du auf der sicheren Seite. Achtung: Bestellst du nur einen Fotoabzug, darfst du das Bild in der Regel nicht digitalisieren. Wenn du eine Papiervorlage einscannst, sollte das Pixum ausreichend sein, damit das Bild auch ausgedruckt noch gut aussieht.

Lebenslauf Foto: Wie groß soll es sein?

Ein Bild in Briefmarkengröße kannst du auch gleich komplett weglassen. Wenn du ein Bild auf den Lebenslauf setzt, sollte es im Hochformat mindestens eine Größe von 4,5 x 6,5 cm haben, also größer als ein Passbild sein. Wählst du kein Portrait, sondern möchtest dich komplett zeigen, muss das Bild deutlich größer sein, damit dein Gesicht immer gut zu sehen ist. Für so eine Form bietet sich ein Deckblatt an, welches am besten schon vor dem Fototermin gestaltet werden sollte. Eine Vorlage und Anregungen hierzu findest du sicherlich im Internet.

Lebenslauf Foto: Hoch- oder Querformat?

Spannend sind auch Bewerbungsfotos im Querformat, die sich besonders für eine Bewerbung mit Deckblatt eignen. So ein Bild kann gerne auch deutlich breiter bzw. insgesamt größer sein. Gerne wird hier ein starker Anschnitt deines Gesichtes gewählt. Der Blickkontakt kann sehr intensiv sein. Gut fotografiert, entsteht ein sehr starkes und eindrucksvolles Bild deiner Person. Ein ausführlicher Lebenslauf ist in der Regel mit einem Deckblatt versehen und somit auch mit einer Fotografie. Eher ungewöhnlich ist das Bewerbungsbild auf dem Anschreiben.

Lebenslauf Foto: Position

Ein Bild ist ein sehr persönliches, aber auch sehr starkes Argument und sollte deshalb grundsätzlich einen guten Platz in der Bewerbung bekommen. Das Bewerbungsfoto gehört in er Regel zum Lebenslauf und sollte am besten immer gleich oben rechts oder oben links auf die erste Seite des Lebenslaufes gesetzt werden. Gerne stehen daneben die Kontaktdaten und persönlichen Angaben. Nutzt du ein Deckblatt sollte das Bild sehr zentral auf dem Deckblatt sitzen, um die größtmögliche Wirkung erzielen zu können.

Lebenslauf Foto: Kleben oder drucken?

Kleben oder drucken wirst du dein Bild kaum noch. Da du deine Bewerbung für deinen Job in der Regel digitalisierst und per E-Mail verschickst oder über das Internet hochlädst, wirst du die Bilddatei vom Fotografen in dein Dokument einfügen oder eine Papiervorlage einscannen. Solltest du zum Beispiel für eine Jobmesse deine Bewerbungsunterlagen doch einmal ausdrucken, wird das Bild mit ausgedruckt. Es ist nicht mehr üblich, ein Foto auf den Lebenslauf aufzukleben.
zuletzt aktualisiert am 15.11.2018
Berufsstarttrenner - Bewerbung
Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei