Suche in 30612 Angeboten

Firmeninfo

WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG
Alexander-Wiegand-Straße 30
63911 Klingenberg
Personalverantwortlich bei WIKA
Human Resources
Frau Mariana Römer
Tel.: 09372 / 132 -9018

WIKA bei FacebookWIKA bei TwitterWIKA bei XingWIKA bei YouTubeWIKA bei Twitter

Firmengeschichte von WIKA

Firmengeschichte von WIKA
WIKA erzählt seine Geschichte
1946 - 1950
2.Bild zur Firmengeschichte von WIKA
1946
Am 2. Januar gründet Alexander Wiegand mit seinem früheren Mitarbeiter Philipp Kachel die WIKA GmbH. Der Betrieb steht in Klingenberg, das Büro in Frankfurt-Griesheim. Die Anfangsbuchstaben der Nachnamen der beiden Gründungsmitglieder bilden den Unternehmensname WIKA und werden im Laufe der Zeit zur anerkannten Marke. Anfänglich werden Lohnaufträge und Reparaturen an landwirtschaftlichen Geräten durchgeführt, Ende 1946 beginnt die Produktion von Manometern.
1951 - 2000
1956
Weichenstellung für den künftigen Erfolg: Das Produktionsprogramm wird auf Manometer aus CrNi-Stahl ausgedehnt, die Vertriebsorganisation ausgebaut und eine eigene Entwicklungsabteilung eingerichtet.

1967
Mit dem Tod von Dr. Konrad Wiegand hat das Unternehmen einen schweren Verlust hinzunehmen. Ursula Wiegand übernimmt die Leitung von WIKA. Im Jahr 1968 wird die Dr.-Konrad-Wiegand-Stiftung eingerichtet.

1970
WIKA wird die Nummer 1 der Manometerhersteller in Europa. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt das Unternehmen rund 880 Mitarbeiter, produziert täglich 22.500 Manometer und erzielt einen Jahresumsatz von 50 Millionen DM. Im Vergleich zu 1960 werden die Exportumsätze mehr als verzehnfacht und erreichen rund ein Drittel des Gesamtumsatzes.

1974
Kurz vor dem Jahreswechsel produziert WIKA das 55.555.555ste Druckmessgerät.

1979
Die Traumgrenze von 100 Millionen DM Umsatz wird überschritten. WIKA produziert neben dem Stammhaus in Klingenberg mittlerweile auch in der Schweiz, Südafrika, USA und Spanien. 1979 ist auch das Jahr, in dem die ersten elektronischen Druckmessgeräte auf den Markt gebracht werden. Im Jahr 1980 wird das 100-millionste Druckmessgerät von WIKA produziert.

1984
Ursula Wiegand erhält die Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft. Die Ehrung übernimmt der Staatsminister Dr. Anton Jaumann im Rahmen einer Feierstunde im Festsaal des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Verkehr in München.

1988
Am 13. Mai wird die neue WIKA Hauptverwaltung in Klingenberg eingeweiht. Zur Eröffnungsfeierlichkeit gibt sich der berühmte Violinist Gidon Kremer die Ehre.

1996
WIKA feiert sein 50-jähriges Jubiläum und ist weltweit die Nummer 1 für mechanische Druck- und Temperaturmessgeräte. Überschattet wird das Jubiläumsjahr durch den Tod von Ursula Wiegand. Ihr Erbe führt Dipl.-Ing. Alexander Wiegand fort, er übernimmt im selben Jahr die Leitung des Unternehmens.

1999
Im Juni wird nach einjähriger Bauzeit das neue Sensorikzentrum in Betrieb genommen. Es umfasst 13.000 qm Produktionsfläche, verteilt auf vier Stockwerke. Das Sensorikzentrum schafft neue Kapazitäten, die durch das ungebremste Wachstum, insbesondere in der elektronischen Druck- und Temperaturmesstechnik, benötigt wurden.

2001 - 2010
2002
WIKA goes lean: In einigen ausgewählten Fertigungsbereichen starten die ersten KAIZEN-Aktivitäten. Nach den ersten Erfolgen wird KAIZEN auf die Großteile-Fertigung und schließlich auch auf den Office-Bereich ausgeweitet.

2004
WIKA startet in Zusammenarbeit mit der Belegschaft die Ausbildungsinitiative 10+. Um aktiv ein Zeichen gegen das steigende Ausbildungsplatzproblem zu setzen, wird die Anzahl der Auszubildenden um ein Drittel erhöht. WIKA und die Belegschaft unterstreichen damit ihr Bekenntnis zu einer sozialen Verantwortung und sicheren Arbeitsplätzen in der Region Untermain.

2007
WIKA erhält den Innovations- und Kreativitätspreis InKA der Fraunhofer Technologie-Entwicklungsgruppe (TEG). Der Preis wird jährlich für hervorragende Leistungen im Bereich Innovationsmanagement verliehen.

2008
Ein weiterer Meilenstein ist erreicht: WIKA verzeichnet erstmals einen Umsatz von mehr als 500 Millionen Euro.
Mit dem Bau der Kinderkrippe WIKALino beweist WIKA erneut soziales Engagement und unterstreicht die familienorientierte Personalpolitik. Auch für die Gesundheit der Mitarbeiter ist gesorgt: In Kooperation mit der Kieser Training AG eröffnet im Januar ein Fitness-Studio mit Fokus auf gesundheitsorientiertes Krafttraining auf dem Werksgelände in Klingenberg.

2011 - heute
2011
Nachdem im Jahr 1960 die erste Niederlassung gegründet wurde, gehören zur WIKA Gruppe nunmehr weltweit 40 Niederlassungen. 65 Jahre nach Gründung des Unternehmens beschäftigt WIKA weltweit über 7.000 Mitarbeiter.

2012
Akquisition der Unternehmen Euromisure und Gayesco





Beginne deine Karriere bei WIKA - wir freuen uns auf dich!

Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei