Suche in 30208 Angeboten

Firmeninfo

SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
Campus Relations
Frau Melanie Ulbrich
Tel.: 0561 / 9522 (1111)

SMA bei FacebookSMA bei TwitterSMA bei XingSMA bei YouTubeSMA bei Twitter

Firmengeschichte von SMA

Firmengeschichte von SMA
SMA Solar Technology AG Energy that Changes
1981 - 1990
2.Bild zur Firmengeschichte von SMA
1981 - Die SMA Gründer Reiner Wettlaufer, Peter Drews und Günther Cramer lernen sich während ihres Studiums an der Universität Kassel kennen. Unterstützt von Prof. Werner Kleinkauf, bei dem die drei als wissenschaftliche Mitarbeiter tätig sind, wagen sie den Schritt in die Selbständigkeit: 1981 gründen die Absolventen die System-, Mess- und Anlagentechnik Regelsysteme GmbH (SMA) als Spin-off der Universität Kassel.
Nach dem Motto Seien wir Realisten und versuchen das Unmögliche entwickeln und produzieren die Gründer gemeinsam mit einer Hand voll Technikern und Ingenieuren intelligente, computerbasierte Regelungssysteme für die dezentrale Energieversorgung.

1987-1988 - Nur wenige Jahre später ist das Unternehmen in Niestetal bei Kassel auf 50 Mitarbeiter angewachsen. Eine wichtige Maxime der Gründer: Spaß bei Arbeit. Sie ist Grundvoraussetzung für den Erfolg von SMA und Teil der kooperativen Unternehmenskultur, die auf kooperativer Unternehmensführung basiert. Fairness, Vertrauen, Partnerschaft und gegenseitiger Respekt sind ihre wichtigsten Bausteine.
SMA arbeitet an der Entwicklung des PV-WRs, dem ersten Transistor-Wechselrichter.
Der zusätzliche Geschäftsbereich Bahntechnik wird ins Leben gerufen, aus dem 2008 die SMA Railway Technology GmbH hervor geht.
1991 - 2000
1991-1995 - Der PV-WR, der erste Wechselrichter für die Serienproduktion, kommt auf den Markt. Das Gerät legt den Grundstein für die Solartechnik und verfügt bereits über Eigenschaften, die moderne SMA Wechselrichter noch heute ausmachen.
1995 löst der erste String-Wechselrichter, der Sunny Boy 700, den PV-WR ab. Das Unternehmen ist inzwischen über 120 Mitarbeiter groß.

2000 - Das Erneuerbare-Energien-Gesetz tritt in Kraft. Dadurch wird die Stromerzeugung mit Photovoltaik staatlich gefördert, was wiederum die Nachfrage nach PV-Wechselrichtern weiter ansteigen lässt.
SMA gründet eine Niederlassung in den USA und hat mittlerweile über 400 Mitarbeiter an Bord.
Mit dem Sunny Island liefert SMA 2001 die Lösung für die Energieversorgung netzferner Gebiete. Für seine Entwicklung erhält das Unternehmen den Förderpreis Innovativer Mittelstand.

2001 - 2010
2002 bringt SMA seinen ersten Zentral-Wechselrichter zum Aufbau großer Solarkraftwerke auf den Markt: den Sunny Central. Das Unternehmen darf zudem weitere Preise entgegen nehmen. SMA wird Finalist bei Entrepreneuer des Jahres und erhält die Auszeichnung Hidden Champion der Hessischen Landesregierung.

2004 - Neben Wechselrichtern entwickelt SMA Produkte, die eine besonders einfache Anlagenüberwachung ermöglichen. 2003 bis 2005 werden Sunny Beam, der Datenlogger Sunny WebBox und das Internetportal Sunny Portal gelauncht. Zudem kommt der Sunny Central 500HE auf den Markt, der einen direkten Anschluss an das Mittelspannungsnetz ermöglicht.

2005 - SMA wächst: Das Unternehmen gründet Vertriebsniederlassungen in Spanien und Italien und knackt die 1.000-Mitarbeiter-Marke.
Von der H5-Topologie bis zu OptiCool: SMA startet eine Produktkampagne, in der 12 Innovationen mit 12 neuen Produkten innerhalb nur eines Jahres veröffentlicht werden. Der leistungsstarke Sunny Boy 3300 im ersten Druckgussgehäuse wird zum Testsieger der Stiftung Warentest gekürt.

2006 - In diesem Jahr wird eine Vertriebsniederlassung in Korea gegründet. SMA stellt den Sunny Mini Central 8000TL vor. Das Gerät stellt mit 98 Prozent einen Wirkungsgradweltrekord auf das heißt, der Wechselrichter wandelt Gleichstrom zu Wechselstrom in einer Effizienz von 98 Prozent um.
Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile 1.050 Mitarbeiter. Trotz allen Wachstums gibt es bei SMA flache Hierarchien. Alle Mitarbeiter werden an Informations- und Entscheidungsprozessen beteiligt und ermutigt, eigenverantwortlich zu handeln. Diese besondere Unternehmenskultur wird ausgezeichnet: SMA belegt beim GreatPlace to Work- Wettbewerb den zweiten Platz in der Kategorie Unternehmen mit 501 bis 5.000 Mitarbeitern und erhält einen Sonderpreis für Lebenslanges Lernen.

2007 - Solarstrom auch bei Netzausfall: SMA stellt das Sunny Backup-System vor, das mit dem Innovationspreis für das innovativste Solarprodukt ausgezeichnet wird. Über 1.800 Mitarbeiter sind inzwischen bei SMA beschäftigt. Das Unternehmen gründet weitere internationale Niederlassungen in China, Frankreich, Griechenland und Australien.

Seit 2008 firmiert das Unternehmen als SMA. Im gleichen Jahr folgt der Börsengang: Die SMA wird im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im TecDAX gelistet. Zusätzlich entstehen Niederlassungen in Belgien, Portugal, Tschechien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.
SMA bringt eine neue Wechselrichter-Generation heraus: Der Sunny Boy 5000TL vereint fünf Weltneuheiten in einem Gerät. Er verfügt über Bluetooth, Grafik-Display, ist weltweit einsetzbar und besonders einfach zu installieren. Das Multistring-Gerät wird mit dem Intersolar-Award 2008 ausgezeichnet.

2009 - SMA weiht die weltweit größte und CO2-neutrale Wechselrichter-Fabrik ein. Gleichzeitig wird eine weitere Produktionsstätte in den USAeingerichtet. Über 3.800 Menschen arbeiten bei SMA. Neue Entwicklungen des Jahres sind der leistungsstarke Insel-Wechselrichter Sunny Island 2012 und der Sunny Central 630HE.
SMA wird 2009 mit dem Gütesiegel TOP-Arbeitgeber Ingenieure ausgezeichnet.

2010 - SMA entwickelt mit dem Sunny Tripower den ersten dreiphasigen Wechselrichter, der eine besonders einfache Systemplanung sowie eine flexible Anlagenkonfiguration ermöglicht. Für das Gerät erhält SMA den Innovationspreis 2010. Im Wechselrichter-Test der Fachzeitschrift Photon Profi wird der Tripower zusätzlich als ein Spitzengerät mit der Gesamtnote sehr gut plus bewertet. Weitere Produktneuheiten sind der Sunny Boy 3000HF und der Sunny Central 800CP, der eine besonders flexible Anlagenauslegung ermöglicht.

SMA Niederlassungen in Großbritannien, Indien und Kanada kommen hinzu. Das Unternehmen hat inzwischen 5.000 Mitarbeiter. Im Oktober weiht SMA das Schulungszentrum der SolarAcademy ein. Das innovative Gebäude, in dem jährlich bis zu 15.000 Seminarteilnehmer geschult werden, wird über ein Inselsystem unabhängig vom öffentlichen Stromnetz ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben.

seit 2011
2011 - Dass SMA Mitarbeiter gern im Unternehmen arbeiten, zeigt erneut der bundesweite Great Place to Work-Wettbewerb: SMA belegt in der Kategorie Großunternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern den ersten Platz. Für seine Innovationskultur wird das Unternehmen außerdem mit dem Axia-Award in der Region Rhein-Main ausgezeichnet.

Heute ist SMA mit 20 Auslandsgesellschaften auf vier Kontinenten vertreten. Von Kilowatt bis Megawatt: Als einziger Hersteller bietet das Unternehmen für jede Anlagengröße den passenden Wechselrichter. Sowohl für netzgekoppelte Anwendungen als auch für den Insel- und Backup-Betrieb. Mehr als 600 Ingenieure sorgen dafür, dass SMA jedes Jahr bis zu sechs Produktneuheiten auf den Markt bringt. Dank der flexiblen Produktion in der Wechselrichter-Fabrik kann die Fertigung dabei genau an die Marktanforderungen angepasst werden.

Beginne deine Karriere bei SMA - wir freuen uns auf dich!

Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei