Suche in 30112 Angeboten

Firmeninfo

EDAG Engineering GmbH
Kreuzberger Ring 40
65205 Wiesbaden
Human Resources
Tel.: 0661 / 6000 (0)
Fax: 0661 / 6000 -885
EDAG bei FacebookEDAG bei TwitterEDAG bei XingEDAG bei YouTubeEDAG bei Google

Firmengeschichte von EDAG

Firmengeschichte von EDAG
Historie
EDAG wurde am 01. Februar 1969 unter dem damaligen Name Konstruktionsbüro Horst Eckard von Horst Eckard in Groß-Zimmern bei Darmstadt gegründet. Wir sind einer der weltweit größten, unabhängigen Entwicklungspartner der internationalen Automobilindustrie.
Erste Phase
Jahr 1970

Der Unternehmenshauptsitz in Fulda wurde gegründet. Zu dieser Zeit erfolgte die Ausrichtung des Unternehmens auf die Entwicklung von Fahrzeugen und Produktionsanlagen.

Jahr 1987

Beginn der Globalisierung mit der Gründung der Niederlassung in Barcelona (Spanien).
Gründung einer eigenständigen Ausbildungsabteilung.

Jahr 1995

Das Niederlassungsnetz in Deutschland umfasste erstmals 10 Standorte in unmittelbarer Nähe zu den Automobilherstellern.

Jahr 1997

Die Gesamtmitarbeiterzahl stieg weltweit erstmals auf über 2.000 Mitarbeiter/innen.

Jahr 1998

EDAG wird als erster Automobildienstleister in den VDA (Verband der deutschen Automobilindustrie) aufgenommen.

Jahr 2001

Daimler beauftragte EDAG mit der ersten Gesamtfahrzeug-Entwicklung für ein Derivativmodell (die Mercedes B-Klasse).

Jahr 2002

Das EDAG-Tec-Zentrum wurde in Fulda gegründet. Als fachübergreifendes Kompetenz-Zentrum ist das EDAG-Tec-Zentrum in der Produktentwicklung für Leichtbau-Design tätig.

Jahr 2004

EDAG eröffnete die erste Niederlassung in China (Shanghai).

Jahr 2005

Der erste Standort in Japan (Fukuoka) wurde gegründet.

Jahr 2006

Einstieg der ATON-Gruppe als Hauptgesellschafter der EDAG.

Die Übernahme von EDAG durch die ATON-Gruppe bezeichnete einen wichtigen Schritt in der Unternehmensgeschichte. Die Strategie, Dienstleistungen in der automobilen Industrie anzubieten, wurde durch die ATON-Gruppe signifikant beeinflusst und gestaltet. EDAG startete einen Umstrukturierungsprozess, bei dem Geschäftsbereiche außerhalb des Automotives verkauft und neue, komplementäre Entwicklungsdienstleister (EDL) akquiriert wurden.

Zweite Phase
Jahr 2007

Die Mitarbeiterzahl im EDAG-Konzern stieg erstmals auf über 5.000 Mitarbeiter an.

Jahr 2009

Mit der Präsentation des EDAG Light Car - Open Source auf dem Genfer Salon und der IAA realisierte die EDAG Group ein Karosseriekonzept im Sinne des Purpose Design für Elektrofahrzeuge unter der Verwendung neuester Leichtbauwerkstoffen, Halbzeugen und Fügeverfahren.

Jahr 2010

Das Kompetenz-Zentrum E-Mobility am Hauptsitz der EDAG in Fulda wurde gegründet.

Jahr 2011

Die Tochtergesellschaften Mühlenberg Interiors GmbH & Co. KG sowie die AKTEC Automobil- und Kunststofftechnik GmbH wurden verkauft. Erste Kontakte mit einem japanischen Kunden für derivative Projekte wurden geknüpft.

Jahr 2012

Mit der Akquisition der Rücker-Gruppe (umfasste rund 2500 weitere Mitarbeiter) wurde EDAG eines der führenden unabhängigen automobilen EDL mit mehr als 7000 Mitarbeitern. Die Tochtergesellschaft Weser-Metall-Umformtechnik GmbH & Co. KG mit wiederum ihrer Tochtergesellschaft Namibian Press and Tools International Prop. Ltd. wurden verkauft.

Jahr 2013

Mit dem Kauf der BFFT-Gruppe (umfasste rund 600 Mitarbeiter) konnte EDAG seine Position im E/E Segment stärken. Das Kompetenz Zentrum Car-IT wurde gegründet.

Jahr 2014

Auf dem Genfer Salon präsentierte EDAG die futuristische Fahrzeugskulptur „EDAG GENESIS“, die das revolutionäre Potenzial der generativen Fertigung am Beispiel einer Karosseriestruktur aufzeigt. Unter der neuen EDAG Engineering AG haben sich im August 2014 die Teams von EDAG und Rücker verbunden. Über 7.500 Mitarbeiter an rund 70 Standorten in 25 Ländern stehen den Kunden für die Entwicklung von Fahrzeugen und Produktionsanlagen zur Verfügung. Des Weiteren wurden erstmals derivative Projekte für Kunden aus Japan fertig gestellt.

In 2014 wurden die Rücker EKS GmbH (jetzt EKS InTec GmbH), Rücker Aerospace GmbH, Silver Aerospace B.V., Rücker France SARL und Rücker-Sier GIE verkauft. Ebenso wurde der Geschäftsbereich “Werkzeug & Karosseriesysteme?? an EDAG Werkzeug + Karosserie GmbH verkauft, an der EDAG 49 am 31. Dezember 2014 hält.

In 2015, startete die Konstruktionsarbeit an dem neuen EDAG Technologie und Entwicklungs- Zentrum in Wolfsburg-Warmenau. Dieses Jahr ist auch durch die Welt-Premiere des Konzepts “EDAG Light Cocoon?? auf dem Genfer Auto Salon 2015 gekennzeichnet. Es erfolgte ein Wandel der Rechtsform in die EDAG Engineering GmbH. Des Weiteren wurde das Unternehmen eingegliedert mit einer Beteiligung innerhalb der EDAG Engineering Holding GmbH und wurde somit die neue Muttergesellschaft der EDAG-Gruppe.

Zusätzlich eröffnete das Kompetenz -Zentrum “New Production Technology“.





Beginne deine Karriere bei EDAG - wir freuen uns auf dich!

Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei