Suche in 30612 Angeboten
Content Banner

Nebentätigkeiten im Lebenslauf

Wenn Unternehmen nach wichtigen Voraussetzungen bei Bewerbern gefragt werden, steht die Praxiserfahrung, neben der Persönlichkeit ganz oben auf der Liste. Grund genug den Lebenslauf dazu zu nutzen, die eigene Praxiserfahrung ins rechte Licht zu rücken.

Was heißt eigentlich Praxiserfahrung?

Unternehmen wünschen sich Mitarbeiter, die mit der typischen Arbeitsweise in Unternehmen vertraut sind. In der Regel gehören dazu Erfahrungen in der Teamarbeit, Analysefähigkeit, Lösungsorientierung und Selbstständigkeit. Der Bewerber sollte neugierig und offen an neue Aufgabenstellungen herangehen, mit Stress umgehen können und eine kundenorientiert agieren. Doch diese Erfahrung sammelt du nicht nur in deinen Praktika, sondern genauso in Praxisprojekten an der Hochschule und in deinen Nebentätigkeiten. Deshalb wäre es fatal die Nebentätigkeiten im Lebenslauf nicht zu erwähnen.

Nebentätigkeiten im Lebenslauf unterbringen

Doch wie kannst du deine Nebentätigkeiten im Lebenslauf am besten erwähnen? Hast du insgesamt wenig Praxiserfahrung empfiehlt es sich die Praktika, Praxisprojekte und die Nebentätigkeiten unter einer Überschrift zu erwähnen, die gerne" Praxiserfahrung" lauten kann. Hast du mehr Praxiserfahrung, ist es besser zwei Oberpunkte zu gestalten. Der erste beinhaltet die studienrelevante Praxis und könnte mit "Praktika" überschrieben werden. Ein zweiter Oberpunkt umfasst dann die "Weitere Praxiserfahrung". Hier stehen dann die Nebentätigkeiten.

Wie umfassend sollten Nebentätigkeiten erwähnt werden?

Es sollte aus deiner Umschreibung hervorgehen, was du gemacht hast? Wie umfangreich deine Beschreibung ist, hängt auch von der zeitlichen Länge der Tätigkeit ab. Hast du über ein halbes Jahr irgendwo gejobbt, kannst du wie bei den Praktika den Zeitraum erwähnen und daneben Tätigkeitsbereich, Unternehmen und ggf. noch Aufgabenbereich und Verantwortlichkeiten (Beispiel siehe Lebenslauf Nebentätigkeiten Muster). Wenn du allerdings in kürzeren Zeiträumen unterschiedliche Jobs angenommen hast, wäre diese Gestaltung zu umfassend und würde den Rahmen sprengen. Hier bietet sich die Möglichkeit alle Tätigkeiten zusammenzufassen und so im Lebenslauf lediglich das Signal auszusenden, dass du regelmäßig Praxiserfahrung gesammelt hast. In diesem Fall erwähnst du den Gesamtzeitraum, in dem du immer mal wieder gejobbt hast. Du startest mit "Weitere Tätigkeiten zur Finanzierung des Studiums" und zählst dann einfach deine Jobs in Schlagwörtern auf. Im Beispiel kannst du dir das nochmal im untenstehenden Musterlebenslauf anschauen.

Lebenslauf Nebentätigkeiten Muster:

03/16 - 06/17
Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit, Müller GmbH Musterstadt Aufgabenbereiche u.a.:
· Überarbeitung und lfd. Aktualisierung der Internetseiten
· Mitverantwortlich für den facebook Auftritt

10/14 - 03/16
Weitere Tätigkeiten zur Finanzierung des Studiums in den Bereichen: Verkauf, Lagertätigkeit, Messebetreuung, Promotion
Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei